Nemesis

Uraufführung der Oper Nemesis 

Uraaufführung: 14.11.2016 (Kammeroper Wien)
weitere Aufführungen: 15.11.,16.11., 29.11.

Libretto. Kristine Tornquist
Musik. Hannes Löschel

 

Der Professor hat eine neue Therapie entwickelt, die vor allem schwersten Koma-Fällen helfen soll. Nach der Visite bei einem bereits aufgegebenen Patienten, an dem die neue Therapie demnächst ausprobiert werden soll, wird Schwester Sanjivani Zeugin einer Erscheinung: der Komapatient El Azar bewegt sich. Nach diesem Erlebnis ist sie verstört und findet nicht mehr richtig in ihren Dienstalltag zurück. Sie vertraut sich nur dem Stationsdiener an. Den Komapatienten holt Dr. Jessing kurz darauf tatsächlich wider Erwarten ins Leben zurück, sein Gehirn hat fast alle Fähigkeiten wiedergewonnen. Doch er hat keine Lebensenergie, er verweigert sich und sehnt sich in den Tod zurück, über den er jedoch nicht sprechen will, so sehr die Ärzte, Psychologen und Verwandten ihn auch drängen. Die Psychologin der Klinik attestiert ihm traumatische Depressionen. Doch weder Antidepressiva noch Psychotherapien bewirken Lebensfreude, sondern sie machen ihn unheimlich. Der zum Leben Erweckte hat den Schatten des Todes sichtbar über sich, die Lebenden beginnen, ihn zu meiden. Nur Schwester Sanjivani ist von ihm angezogen, sie ist die einzige, die ihn zu verstehen glaubt. Schliesslich tötet sie ihn mittels einer Überdosis.

 

Nemesis ist ein Tiel der Trilogie Hospital von Kristine Tornquist

Drei Geschichten erzählen von Ärzten, Patienten und Pflegepersonal an drei Stationen eines modernen Krankenhauses und führen durch die Kampfzonen der Medizin. Soma, Hybris und Nemesis thematisieren einerseits bekannte Topoi der medizinischen Ethik - den Organhandel, die uneindeutige Grenze zwischen Leben und Tod, die Unbarmherzigkeit des Krankenhausalltags, erforschen andererseits aber an diesem Ort des Physischen auch die Grenzen zur Metaphysik.

https://www.theater-wien.at/de/programm/production/520/Nemesis

 

Neues von Gnigler

Pünktlich zum Herbstbeginn gibts eine neues Gnigler-Photo

Gnigler

 

Dank an die Photographin Sabine Pichler!

 

Gnigler im Brucknerhaus

GNIGLER beim JIM is HERE - Festival

Am 29.5.2016 spielte Gnigler anlässlich 25 Jahre JIM (Institut für Jazz und improvisierte Musik) im Brucknerhaus Linz.
"Versprechen für die Zukunft" schrieb die Presse über die Band.
Gnigler - Brucknerhaus Linz

 

 

 

Hoerthoert-Festival

Am 29. und 30. April 2016 findet das 4. Hoerthoert-Festival statt!

hoerthoert2016flyereinseitiggroßDas hoerthoert – Festival präsentiert nach nunmehr 3 erfolgreichen Jahren in Wien und einem „hoerthoert“ Festival in Salzburg am 29. und 30. April 2016 mit 6 Bands und 23 MusikerInnen zwei ereignisreiche Abende. „hoerthoert“ wurde von jungen und innovativen Jazz- und Improvisationsmusikern rund um das Plattenlabel „Listen Closely“ ins Leben gerufen. Mit „Memplex“, „Hiroi“, „Dach“, „Matrioska Dreamteam“, „Mermaid & Seafruit“ und „Nifty’s wird ein breites musikalisches Spektrum abgedeckt, das sich diesmal auch gewollt hin Einflüssen der alternativen Popularmusik öffnet. Was alle Bands verbindet, ist ihr innovativer Zugang zur Musik.

-->>Brick5, Fünfhausgasse 5, 1150-Wien<<--